„Klangfarben unserer Welt“ – Die Vier EvangCellisten im Konzert

on

Früh gestrichen – bereits im Kindesalter erwachte bei allen vier Musikern die Liebe zum Cello. Kein Zufall war es also, dass sich die Cellisten zu einem Ensemble zusammenfanden. Als Musikstudenten an der Hochschule für Musik in Weimar hatten sie bereits viele Querverbindungen. So war es naheliegend, sich 2008 – dem Quartettvirus folgend – zu einem Violoncelloquartett zusammenzuschließen.

Dazwischen liegen entbehrungsreiche Jahre, doch auch nach dem Absolvieren von Meisterkursen sind die von Erfolg gekrönten Preisträger deutschlandweit aufgetreten.

Und so gehen sie auch in diesem Jahr wieder gemeinsam auf Tour. Bevor es Anfang August nach China geht, war am 27. Juli der Start ihres Konzertsommers  beim Konzert in Schwarzenbach a.d.Saale. Der Kulturverein organisierte im Rahmen der 53. Ausstellung Schwarzenbacher Maler diesen musikalischen Höhepunkt.

Zum Programm des Abends gehörten auch eigene Kompositionen und Arrangements. Fredo Jung, der Arrangeur vieler Stücke, war extra angereist.

Das Quartett schaffte es unkonventionell, aber auch stimmig und excellent, durch die Zeitepochen hinweg, ihr breitgefächertes Repertoire zu präsentieren, zeigte präzises Spiel, mit seidigem und auch kraftvollem Celloklang.

Ca. 170 Besucher ließen sich von den Klangfarben begeistern. Die Gäste honorierten das hohe musikalische Niveau des Abends mit reichlich Applaus, dem unter anderem mit einer „Tequila“-Zugabe gedankt wurde.

Der Region verbunden, führt das Ensemble die 6. Hofer Cellotage Ende Oktober / Anfang November zurück nach Hof.