Musikalischer Auftakt 2020

Organisiert vom Arbeitskreis Musik des Kulturvereins Schwarzenbach an der Saale erlebten am 19. Januar 2020 die Besucher mit „Musikalischer Auftakt 2020“ ein kontrastreiches und unterhaltsames Konzert im Sitzungssaal des Rathauses. Die besondere Note lag im Musikmix.
Leicht und heiter erreichte Fräulein Enzo (Gisela Schildbach) mit ihrem swingenden Sound die Zuschauer, begleitet von Stefan Ganzmüller am Piano, der wieder einmal, auch solistisch, als Meister der Improvisation auftrat.
Die sonore Baritonstimme mit außergewöhnlicher Klangfärbung von Ovidiu Mario Clep überzeugte; gleichermaßen bei seiner Eigenkomposition „Broken wings“.
Thomas Schaefers Lieblingsstücke, zwei Romanzen von Robert Schumann, wurden glänzend mit der Oboe vorgetragen, begleitet vom virtuosen Frank Kühn am Klavier. Dieser gab ganz nebenbei musiktheoretische Einblicke in Schumanns und Beethovens Kompositionen. Er bewies in der „Grande Sonate Pathetique“ wahres musikalisches Können.
Angetan hatte es dem Publikum die überragende Stimme von Luisa Ruckdeschel. Pink’s „Dear Mr. President“ oder Alicia Key’s bekannter Song „Empire State of mind“ waren überzeugend. Hochkarätig begleitet wurde sie am Klavier von Adrian Stieglitz.
Der ehemalige Opernsänger Peter Stöckigt bot strahlend und raumfüllend seine stimmlichen Qualitäten und erheiterte mit kleinen persönlichen Anekdoten.

Alle acht Musiker schafften es auf ihre eigene Weise, die Konzertbesucher in ihren Bann zu ziehen. Schlussendlich erklang zusammen mit dem Publikum Beethovens „Ode an die Freude“.

Der im Rathausfoyer organisierte Sektausschank rundete die besondere Atmosphäre des Abends ab.

Musik

  „Ohne Musik wäre unser Leben sinnlos“ (Friedrich Nietzsche) Es werden verschiedene Konzerte, u.a. während der jährlichen Ausstellung der Schwarzenbacher Maler, organisiert. Im  unregelmäßigen Rhythmus findet auch die Veranstaltung „Schwarzenbach klingt“ statt. Leitung: Ina Schnell